Einführung agiles Marketing

Was ist eigentlich agiles Marketing, was kann ich damit erreichen und wie führe ich es im Team oder in meinem Unternehmen ein? Mit diesen Fragen beschäftigen wir von ReInvent uns nicht erst seit gestern, sondern nutzen agiles Marketing schon bewusst beim Aufbau unserer eigenen Firma und auf diversen Projekten beim Kunden vor Ort.

Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen heute?

Unternehmen stehen heute vor vielen Herausforderungen.

  • Sie müssen schnellere Strategiearbeit leisten um so kurzfristiger agieren zu können und schneller auf Marktveränderungen eingehen zu können.
  • Organisationen stehen unter Last. Sie müssen immer übergreifender priorisieren insbesondere Themen die kurzfristig wirken. Diese neuen Themen müssen auf operativer Ebene mit den laufenden abgestimmt werden.
  • Sie müssen intelligent steuern, wofür Sichtbarkeit aller Aktivitäten und Transparenz notwendig sind.

 

Wie wollen wir uns als Unternehmen weiterentwickeln?

Viele Unternehmen entwickeln Produkte und Services heutzutage gemeinsam mit dem Kunden. Ein klarer Fortschritt zu früher, als Unternehmen erst entwickelt haben und der Kunde dann über den Erfolg eines Produktes entschieden hat. Dies bedeutet aber, dass Prozesse verkürzt werden müssen. Weg von 4-6 Monaten hin zu einer iterativen Entwicklung in 2-6 Wochenzyklen, um so mehr Kundeninteraktionen realisieren zu können. Auch die Kommunikation im Team muss sich verändern hin zu einer offenen Kommunikation mit Teamübergreifenden Abstimmung.

Für den langfristigen Erfolg müssen Projekte nach modernen Mustern umgesetzt werden und erfordern so auch agiles Marketing.

 

Definition agiles Marketing

Aber was ist agiles Marketing eigentlich? Es gibt viele Definitionen, an Hand derer wir folgende über die Zeit für uns erarbeitet haben:

„Agiles Marketing wird definiert durch den Mindset, die organisatorischen und prozessualen Voraussetzungen, um in einem dynamischen, sich immer schneller verändernden Umfeld effizientes Marketing zu betreiben und effektive Ergebnisse zu erzielen.“ Kurzgefasst: „Man muss heute in der Lage sein, dynamisch verändernde Umfelder für das Marketing beherrschbar zu machen und dabei bestmögliche Ergebnisse erzielen.“

 

Was kann agiles Marketing also bewirken?

Ein Verständnis von agilem Marketing hilft dabei zu lernen, wie man anders arbeitet, um somit Wachstum zu erleben. Die Einführung von agilem Marketing in Teams und in Unternehmen führt dazu, dass diese außerordentliches leisten, indem sie effektiver werden, Zeit sparen, transparenter kommunizieren und letztendlich intelligenter handeln.

7 Vorteile von agilem Marketing

Agiles Marketing bietet 7 Vorteile

1. Schnellere Erstellung

Der Einsatz von agilem Marketing führt zu schnellerer Erstellung von Kampagnen, da Kommunikationswege verkürzt werden, durch den Einführung von gezielten Ritualen wie Daylies oder Weeklys.

2. Wirksame Botschaften

News getriebene Sachverhalte, auf die man im Marketing oft reagieren muss, können durch agiles Marketing besser in wirksame Marketing-Botschaften verwandelt werden.

3. Schnelle Optimierung

Agiles Marketing bedeutet iterativ vorzugehen sprich Prozesse und Aufgaben in Teilabschnitten umzusetzen. So kann schlechte Performance frühzeitig erkannt werden und schnell optimiert werden.

4. Hohe Transparenz

Agiles Marketing führt zudem zu hoher Transparenz über alle Teilabschnitte im Kampagnenmanagement und deren Zusammenhänge, da mit Hilfe von einfachen Methoden und Tools alle Aktivitäten aufgezeigt werden.

5. Unternehmerisches Denken

Selbstständige Problemlösungskompetenz führt zu einem verstärktem unternehmerischen Denken bei Mitarbeitern.

6. Motivierte Mitarbeiter

Und letztendlich zu einer erhöhten Motivation bei Mitarbeiter, da sie unter effizienteren Abläufen arbeiten, eine transparente Kommunikation im Unternehmen und Team herrscht und sie gute Methodenkompetenz erlangen.

7. Flexible Anpassung

Insgesamt ist agiles Marketing gut einsetzbar bei Marketingprojekten, mit vielen unvorhersehbaren externen Faktoren, die flexible Anpassungen immer wieder benötigen.

 

Was sind 5 einfache Dinge, die man tun kann um agiles Marketing im Unternehmen einzuführen?

Die Vorteile von agilem Marketing sind gewaltig, aber wie kann agiles Marketing im Unternehmen oder Team eingeführt werden und wie dauerhaft ausgeübt werden. Wir haben Ihnen aus unserer eigenen Erfahrung 5 Dinge gelistet, die dabei helfen agiles Marketing im Unternehmen zu implementieren.

Setzen Sie diese 5 Dinge um, und Sie haben den Grundstein für agiles Marketing im Unternehmen gelegt. Es werden hierfür weder Tools noch Geld für Anschaffungen benötigt und auch die Freigabe der Chefetage ist nicht erforderlich.

1. Haptisches Board bauen

Ein haptisches Board hilft dabei Transparenz über alle Aufgaben und deren Status zu schaffen und das Arbeiten in Inkrementen zu verwirklichen. Dafür wird einfach eine freie Wand benötigt und kleine Hilfsmittel wie Post-Its. Es sollte die Spalten Backlog, Hindernis, In Bearbeitung und Fertig beinhalten. Zu Beginn sortiert man alle Aufgaben zu einem Projekt oder einer Marketing Kampagne in den Backlog. Danach wird festgelegt welche Aufgaben (User Stories), nach Priorität, in einem festgelegten Zeitraum (Sprint) abgearbeitet werden. So können einzelne Aufgaben (User Stories) einfach durch den Prozess geschoben werden. Eine Vorlage finden Sie hier.

2. Refinement

Beim Refinement Meeting wird als Team das Backlog „aufgeräumt“ und aktualisiert. Dies bedeutet, dass einzelne Aufgaben bzw. Ziel des Refinements ist es, User Stories so zu finalisieren, dass sie umsetzbar sind. Dabei können je nach neuen Kenntnissen oder äußeren Einflüssen auch neue Aufgaben hinzugefügt werden oder gar ganz entfernt werden. Es werde Akzeptanzkriterien definiert, welche beschreiben, wann die Umsetzung einer Aufgabe als angeschlossen gilt. Zudem werden Abhängigkeiten identifiziert und Aufwände der Umsetzung eingeschätzt.

3. Daily

Beim Daily trifft man sich als Team jeden Morgen zu einer bestimmten Uhrzeit für etwa 15 Minuten bei einer Teamgröße zwischen 5-10 Leuten. Jeder Teilnehmer beantwortet 3 Fragen: Was habe ich getan? Was mache ich als nächstes? Und als wichtigste Frage, was behindert mich? So weiß jeder im Team über den aktuellen Status Bescheid und Probleme können schnell angegangen und gelöst werden.

4. Review

Im Review werden die Ergebnisse eines Sprints, also aller vorab festgelegter Aufgaben, den Stakeholdern vom Team präsentiert, mit dem Ziel Feedback zu erhalten. Dieses Feedback und die sich ableitenden Aufgaben können wiederrum in das Backlog des Boards aufgenommen werden und wenn nötig in den nächsten Sprint als Aufgaben gesetzt werden. Man sieht hier sehr deutlich wie einfach Scrum ermöglicht, dass schnell auf Kundenfeedback, Feedback der Chefetage oder andere äußere Einflüsse reagiert werden kann.

5. Retrospektive

In der Sprint Retrospektive identifiziert das Team Maßnahmen zur Prozessverbesserung, die direkt im nächsten Sprint umgesetzt werden. Es kann nicht immer alles gut laufen, deshalb ist die Retrospektive, kurz Retro, auch ein enorm wichtiger Bestandteil. Was lief gut und was nicht, sind dabei die 2 entscheidenden Fragen. Ein Tipp von uns, stellen Sie auch die Frage, wem möchten Sie besonders danken. Dies schafft ein gutes Teamgefühl und fördert die Zusammenarbeit.

Fazit

Mit kleinen Maßnahmen kann schnell der Grundstein für die Einführung von agilem Marketing im Unternehmen gelegt werden. Und somit das Team lernen anders zu arbeiten um effektiver, schneller, transparenter und intelligenter zu werden. Ganz nach dem Motto von Eric Ries: “The only way to win is to learn faster than anyone else!”